Taggelder

Während der Durchführung von medizinischen und beruflichen Eingliederungsmassnahmen haben versicherte Personen Anspruch auf Taggelder und die Vergütung von Reisekosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Taggelder sollen den Lebensunterhalt der versicherten Person und der Familienmitglieder, für die diese aufkommt, während der Eingliederung sicherstellen. Taggelder können auch während Wartezeiten vor der Durchführung von Eingliederungsmassnahmen ausbezahlt werden. Der Anspruch auf Taggelder beginnt mit der Vollendung des 18. Altersjahrs. Wenn das Einkommen trotz Taggeldern nicht für den Lebensunterhalt ausreicht, kann die versicherte Personen bei der Ausgleichskasse ihres Wohnsitzkantons den Anspruch auf Ergänzungsleistungen geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass die Taggelder während mindestens sechs Monaten ausbezahlt werden.

Coronavirus

Schalter bis auf Weiteres geschlossen

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Der Schalter der IV-Stelle Solothurn bleibt deshalb ab sofort bis auf Weiteres geschlossen. Diese Massnahme dient zu Ihrem Schutz aber auch jenem unserer Mitarbeitenden.

Trotzdem bleiben wir für Sie erreichbar. Wir beraten Sie gerne am Telefon (032 686 24 00). Wir bitten Sie um Verständnis, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu Wartezeiten kommen kann. Verzichten Sie auf Anrufe, die nicht zeitkritisch sind. Oder schicken Sie uns ein E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

>> So schützen wir uns: Informationen des Bundesamts für Gesundheit